Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Tourismusorganisationen

 
 
 

Gastgeber verstehen und selbst verstanden werden! So punkten Sie mit besonderen Serviceleistungen und erfolgreichem Coaching für ihre Gastgeber!

Die Aufgaben der touristischen Organisationen werden sich in Zukunft ändern. Touristische Organisationen/Tourist-Informationen der Zukunft werden sowohl Gäste als auch Betriebe begeistern und müssen ein hohes Maß an für den Gastgeber passgenauen Leistungen bieten. Im Fokus der Schulung steht das Vermitteln von Verständnis für die Denk- und Handlungsweisen von Gastgebern sowie das Erkennen von Chancen, wie man Ihnen effektiv helfen kann.

In der sehr praxisorientierten Schulung werden kreative Ideen zur Begeisterung von Betrieben gesammelt und gemeinsam bewertet. Dabei wird insbesondere auf die Rolle der touristischen Organisation vor Ort/Tourist-Information in der Beratung und Coaching der Betriebe eingegangen.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick: 
  • Die Welt und Sprache der Gastgeber verstehen und motivierende Gesprächsführung
  • Vermieter-Coaching als eine der zentralen Rollen der touristischen Organisation/Tourist-Information der Zukunft
  • Wie können wir für unsere Betriebe innovativ sein? Wie können wir für unsere Betriebe durch Beratung und Coaching einen Mehrwert bringen? Wie begeistern wir unsere Betriebe?
  • Meine Rolle als akzeptierter und begehrter Partner für Gastgeber
  • Wirksame Methoden und Tools in der effektiven Ansprache und der effektiven Hilfestellung bei Gastgebern
  • Typische Stolpersteine und Lösungsvorschläge
  • Ein Trainingslager für angehende Partner von Gastgebern – Keine Angst mehr vor Vermieter-Coaching-Gesprächen haben

Trainer: Dipl.-BW (FH) Alexander Seiz / Pia Wehling, BA / Mag. Daniel Orasche / Oliver Becker
 Anfragen
 

Hotel-Betriebswirtschaft leicht gemacht! – Erweitern Sie ihr Wissen als Gastgeber-Coach!

Die Aufgaben der DMOs haben sich geändert! Erfolgreiche Tourismusverbände informieren und beraten nicht nur ihre Urlaubs-Gäste, sondern coachen und stärken ihre Gastgeber. Gerade Vermieter- und Qualitäts-Coaches einer DMO sind im laufenden Austausch mit den Betrieben und haben die Möglichkeit die Gastgeber mit ihren Inputs zu stärken.

Im Rahmen der Vermieter-Coachings Seminare von Kohl & Partner ist dieses Seminar „Hotel-Betriebswirtschaft leicht gemacht – erweitern Sie ihr Wissen als Gastgeber-Coach“ zur Stärkung der betriebswirtschaftlichen Kenntnisse der Vermieter-Coaches hervorragend geeignet. In diesem Seminar erhalten Sie einfache Tipps und praktikable Tricks, um sich im „Zahlengewirr“ der Hotellerie und Beherbergungsbetriebe zurechtzufinden und gleichzeitig gewinnen Sie betriebswirtschaftliches Wissen, um ihre Gastgeber zu unterstützen.
Das Arbeiten mit Zahlen wird mit Kohl & Partner Spaß machen! –


Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Die grundlegenden Bausteine der Hotel-Betriebswirtschaft der Ferienhotellerie im Alpenraum – ein Überblick
  • Wie viele Gäste benötigt ein Gastgeber um Gewinne zu erzielen?
  • Welchen Preis muss ein Gastgeber mindestens verlangen, um Qualität zu bieten?
  • Wie viel soll ein Frühstück kosten und wie kalkuliert sich die Halbpension?
  • Wie hoch sind die Mitarbeiterkosten & wie kommt der Gastgeber zum Unternehmerlohn?
  • Wie viel darf ein Gastgeber im Marketing ausgeben?

​ ​
Highlight der Veranstaltung:
  • Praktikable Tools und Praktiker-Kennzahlen zum sofortigen Einsatz in ihrer Region
  • Ein betriebswirtschaftliches Trainingslager für Vermieter- & Qualitäts-Coaches

 

Trainer: Mag. Daniel Orasche
 Anfragen
 

6 Schritte zur erfolgreichen Produktentwicklung

Schwerpunkt-Thema „Destination 2030 – Die Zukunft der touristischen Organisationen“

Produktentwicklung wird auch in der Destination 2030 eine Kernaufgabe sein! Erfolgreiche Produkte in Destinationen setzen eine professionelle Produktentwicklung voraus. Sie sind die Basis für eine erfolgreiche Vermarktung. Was Sie dabei berücksichtigen müssen und wie Ihre Produkte Flügel bekommen, wird Ihnen systematisch anhand von 6 Schritten zur Produktentwicklung vermittelt.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Was ist ein touristisches Produkt?
  • Best-Practice-Produkte im Tourismus
  • Vom Trend zum Produkt
  • 6 Schritte zu einem erfolgreichen Produkt in Destinationen mit vielen Beispielen (vom strategischen Grundgerüst über Zielgruppen bis hin zur Umsetzung von Produkten)
  • Anwendung der 6 Schritte zur regionalen Produktentwicklung für Ihre Destination
  • Die typischen Stolpersteine bei der Umsetzung von Produkten und wie können diese erfolgreich gemeistert werden?

Highlight der Veranstaltung:
  • In 6 Schritten zum touristischen Produkt!

Trainer: Mag. Gernot Memmer / Mag.FH Rita Einöder
 Anfragen
 

Höhere Mitglieder-Zufriedenheit durch optimierte Innen-Kommunikation

Es sind weiterhin herausfordernde Zeiten. Auch für Tourist Infos und Destinationen sowie regionalen und örtlichen Tourismusbüros, denn diese stehen im Dienste der Mitglieder, der Funktionäre und der touristischen Betriebe. Und in vielen Regionen und Orten sind fleißige Menschen am Werk, die täglich ihr Bestes geben – und dennoch herrscht bei den Betrieben oft der Eindruck, dass auf der Ebene der Destinationen und Regionen „zu wenig“ gemacht würde.

Ein „klassischer Fall“ von Kommunikations-Schwierigkeiten, denn wie in jeder (geschäftlichen) Beziehung zwischen zwei „Fraktionen“, muss auch hier darauf geachtet werden, dass so kommuniziert wird, dass die Botschaft vom Sender zum Empfänger so gesendet wird, dass sie beim Empfänger auch wahrgenommen wird. Denn, es wird VIEL kommuniziert und an Mitglieder, Funktionäre und touristische Betriebe geschrieben, doch diese werden oft nicht (genau) gelesen… Und das hat einige Gründe…

Die wichtigsten Workshop-Inhalte auf einen Blick: 
  • Neurobiologische Ansätze: Wie tickt unser Gehirn
  • Warum wir den Empfänger in den Mittelpunkt rücken müssen
  • Mit 4 Fragen zur optimierten Innen-Kommunikation
  • Innen-Kommunikation entlang der 5 von Kohl & Partner definierten Marketing Säulen

Highlight der Veranstaltung:
  • Gemeinsame Evaluierung der aktuellen Innen-Kommunikation    
  • Gemeinsames Erarbeiten von neuen Kommunikationskanälen

Trainer: Mag.FH Rita Einöder
 Anfragen
 

Professionelle Budgetierung in DMOs – Effiziente Budgeterstellung für Tourismus-Verbände und -Regionen

Dieses Seminar zeigt Ihnen, wie Sie operative Budgets auf Monatsbasis für eine DMO (Destination Management Organisation) einfach und effizient erstellen.

Als Tourismus-Verband und/oder Tourismus-Destination wird es immer essentieller die strategischen Schwerpunkte für die nächsten Monate zu fokussieren, anderweitig weniger wichtige Maßnahmen zu reduzieren und seine wirtschaftlichen Jahresziele in Form von Budgets effizient zu planen.

Mit einer effizienten Budgetierung auf Monatsbasis ist es für das DMO-Mitarbeiter-Team motivierender die Jahres-Ziele zu erreichen, da eine Budgeterstellung auch eine jährliche Ist-Situation-Feststellung ist. Eine gemeinsame Team-Budgetierung ist eine sehr gute Möglichkeit auf der Umsatzseite wie auch auf der Kostenseite Potenziale zur Erlössteigerung und Kostensenkung aufzuspüren. Die zukünftige Arbeit der Budgeterstellung und des Reporting in
ihrer DMO wird durch dieses Seminar deutlich erleichtert, da die Budgetierung und der Soll-Ist-Vergleich von den Mitarbeitern mitgestaltet wird.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • DMO-Budgets mit den Mitarbeitern gemeinsam erstellt – Beispiele erfolgreicher Team-Budgeterstellungen in der Praxis
  • Praxis-Tipps und DMO-Benchmarkszur Erstellung ihres Budgets
  • Umsatz-, Marketing- und sonstige Aufwände auf Monatsbasis budgetieren – Sie erlernen anhand von konkreten Beispielen ihr Budget auf Monatsbasis strukturiert zu erstellen
  • Mitarbeiterkosten-Budgets mit Mitarbeiterzielen kombinieren – Sie erhalten konkrete Tipps wie ihre Mitarbeiter Soll-Ist-Vergleiche selbständig in ihre tägliche Arbeit einbauen
  • Einführung und Anleitungen zur selbständigen Budget-Erstellung mit dem Kohl & Partner DMO-Budget Tool (Excel Datei)

 

    Trainer: Mag. Daniel Orasche
     Anfragen
     

    Stakeholder-Management - der verkannte Erfolgsfaktor im Destinationsmanagement

    DMOs fehlt es nur selten an ausgeklügelten Marketingplänen, wohl aber an einem organisierten Stakeholder-Management. Dabei ist besonders im Wandlungsprozess der DMO hin zur Angebotsgestaltungsagentur die Funktion eines systematischen Innenmarketings zunehmend überlebensnotwendig. Stakeholder-Management gehört heute als fest integrierter Bereich in die Organisationsstruktur einer jeden DMO. Stakeholder-Management erhöht die Akzeptanz der DMO als Unternehmen insgesamt und hilft, Projekte mit möglichst geringen Hürden und möglichst viel Unterstützung erfolgreich und schnell zu realisieren.
    Aber was ist Stakeholder-Management und wie setzt man es richtig ein? Wir stellen die Methodik des Stakeholder-Managements in ihren 4 Schritten dar (Identifikation, Analyse, Behandlung, Steuerung), und sie wird im Anschluss auf die alltägliche Praxis einer DMO übertragen. Anhand von realen Beispielen aus dem Kreis der Teilnehmer wird ein systematisches Stakeholder-Management durchgespielt.
    Als fester Bestandteil eines systematischen Innen-Marketings werden außerdem die Arbeitsweisen eines erfolgreichen InnenMarketings beleuchtet. Die Teilnehmer werden feststellen: Stakeholder-Management ist systematisches Innen-Marketing und gehört als fester Bestandteil in die Strategieplanung einer jeden DMO. Und damit nach dem Seminar das Thema nicht versandet und in der Last der Alltagsaufgaben unterzugehen droht, bekommen die Teilnehmer wertvolle Digitaltools und Anleitungen als Gratiszugabe mit nach Hause.

    Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
    • Die Methodik des Stakeholder-Managements
    • Die wichtigsten Herangehensweisen eines erfolgreichen Innen-Marketings
    • Praxisanwendung des 4-Schritte-Modells in der DMO Praxis

    Highlight der Veranstaltung:
    • Praxisorientierte und aus der Realität stammende Beispiele eines gelungenen Stakeholder-Managements
    • Digitale Gratis-Tools und Anleitungen zum Mitnehmen

    Trainer: Christopher Krull
     Anfragen
     

    Die touristische Organisation der Zukunft in der Destination 2030 - Tourismuswerkstatt

    Schwerpunkt-Thema „Destination 2030 – Die Zukunft der touristischen Organisationen“

    „Erfolgreich sein“ – Was bedeutet das für die touristische Organisation (TO) 2030? Das ist die zentrale Fragestellung, für die wir gemeinsam in der Tourismuswerkstatt Lösungsansätze erarbeiten. Natürlich wird die Entwicklung in jeder TO anders verlaufen – je nach Größe und Entwicklungsstufe. Nach einem ausführlichen Impuls von Kohl & Partner zum Thema, werden gemeinsam mit den Teilnehmern in Workshop-Atmosphäre Szenarien bzw. Lösungsansätze für einzelne Destinationen entwickelt. Fachliche Impulse von Kohl & Partner kombiniert mit Erfahrungen der Teilnehmer und vielen Praxisbeispielen bringen einen hohen Lerneffekt für Sie.

    Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
    • Was sind die zentralen Zukunftstreiber für die Destination 2030?
    • Wo liegen die größten Probleme/Herausforderungen?
    • Was sind die Symptome für gefährdete Destinationen?
    • Welche Rollenbilder bestehen für die touristische Organisation der Zukunft?
    • 8 Thesen zum Erfolg einer Destination Management Organisation in der Destination 2030
    • Welche Szenarien und Lösungsansätze sehen wir für unterschiedliche Destinationen?

    Highlight der Veranstaltung:
    • Sie gewinnen zukunftsorientierte Ideen für die Weiterentwicklung Ihrer eigenen touristischen Organisation

    Fachinput & Moderator: Mag. Gernot Memmer / Dipl.BWFH Alexander Seiz
     Anfragen
     

    Markenentwicklung in Destinationen – neue Blickwinkel und Perspektiven - Tourismuswerkstatt

    Schwerpunkt-Thema „Destination 2030 – Die Zukunft der touristischen Organisationen“

    Destinationsmarken entwickeln sich im Tourismus zunehmend zum Entscheidungsfaktor bei der Wahl einer Urlaubsregion. Eine Marke steht für Werte und Eigenschaften einer Destination – aber: Was macht eine Marke einzigartig? Wird die Marke von den touristischen Betrieben, Mitarbeitern und der Bevölkerung auch gelebt, damit beim Gast ein stimmiges Bild entsteht? Welche neuen Produkte sind für eine weitere Stärkung der Marke wichtig? Und wie kommuniziere ich die Marke richtig?
    In der Werkstatt lernen Sie wie man eine touristische Marke im Kontext von Marktanforderungen, Profilierung, Themenschwerpunkten und der eigenen gewachsenen Identität (weiter-)entwickelt. Dazu lernen Sie verschiedene Instrumente kennen, die den Prozess und die Umsetzung begleiten und erleichtern. Fachliche Impulse von Kohl & Partner kombiniert mit Erfahrungen der Teilnehmer und vielen Praxisbeispielen bringen einen hohen Lerneffekt für Sie.

    Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
    • Markenentwicklung in Destinationen – hilfreiches Basiswissen
    • Anforderungen an die Destination der Zukunft – was macht Destinationsmarken erfolgreich?
    • Kohl & Partner MarkenCompass*
    • Umsetzungspotenziale der Marke nach Innen und Außen
    • Kreative Produktentwicklung aus dem Markenkern
    • Best-Practice-Beispiele im Vergleich

    Highlight der Veranstaltung:
    • Die eigene Destination aus einem neuen Blickwinkel sehen

    Fachinput & Moderator: Dipl.-BWFH Alexander Seiz


    *Der Kohl & Partner MarkenCompass bringt den Charakter einer touristischen Marke auf den Punkt. Er besteht aus den Feldern Markenkern, Markenkompetenz, Markenattribute, Markenpositionierung, Markensymbole und Markenbild.
     Anfragen
     

    Die Tourist-Information der Zukunft - Tourismuswerkstatt

    Tourist-Informationen (TI´s) sind gefragt - nach wie vor. Im Zeitalter digitaler Informationen auf mobilen Geräten, zu jeder Zeit und an jedem Ort haben unsere Gäste auch den Wunsch nach persönlichen Tipps, individuellen Informationen und dem Gespräch von Angesicht zu Angesicht. Eine Umfrage, die wir kürzlich zusammen mit einer Münchner Hochschule machten, hat uns das wieder einmal bestätigt. Es ist uns ein Anliegen die TI’s der Zukunft optimal auf die Gäste-Bedürfnisse von heute und morgen auszurichten: in der Einrichtung, im Angebot und vor allem im Service.

    Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
    • Erfolgsfaktoren der Tourist-Information 2030
    • Wohin kann die Reise gehen? Ausgewählte Trends und Best-Practice im Überblick
    • Verändertes Reiseverhalten und neue Gästeanforderungen
    • Die Tourist-Information auf dem Weg vom Informationsgeber zum Markenkontaktpunkt & Service-Hub
    • Zukünftige Rolle und Aufgaben der Tourist-Information
    • Effizienzoptimierung bei Aufgaben und Prozessen
    • Tipps und Tricks für den Alltag: zwischen Servicementalität, Beschwerden und Presseartikel


    Highlight der Veranstaltung:

    • Von den Besten lernen: Best-Practice-Beispiele und Ideen für Ihre Tourist-Informationen

    Fachinput & Moderator: Pia Wehling, BA
     Anfragen
     

    Aktiver Verkauf am Counter / in der Tourist-Information

    Was heißt verkaufen? Was macht einen Top-Verkäufer aus? Und welche Rolle spielt hierbei der erste Eindruck, die eigene Körpersprache und die richtigen Formulierungen? In diesem Seminar lernen Sie die Faktoren für ein erfolgreich geführtes Verkaufsgespräch, aber auch wie Sie eine verkaufsoptimierte E-Mail-Korrespondenz führen. Mit Detailanleitungen, wertvollen Tipps und verschiedenen Übungen optimieren Sie Ihren Verkaufserfolg per Telefon und E-Mail.

    Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
    • Die Erwartungen unserer Gäste und wie wir diese übertreffen können
    • Man hat keine zweite Chance auf den ersten Eindruck – Ihr professioneller Auftritt am Counter
    • Modern Talking – vom Informationsgespräch zum Verkaufsgespräch
    • Positive Körpersprache und ihre Auswirkung
    • Argumentationstechniken und Up-/Cross-Selling im aktiven Telefonverkauf, per E-Mail und am Counter
    • Unterschiedliche Gästetypen und ihre Erwartungen
    • Die Kommunikation mit dem anspruchsvollen Gast

     

    Highlight der Veranstaltung:
    • Übung macht den Meister! Gruppenübungen und Rollenspiele

    Trainer: Mag.FH Rita Einöder / Pia Wehling, BA / Vroni Fischer
     Anfragen
     

    Fit for DMO - Leadership für TVB-Vorstände

    Wie Sie in Ihrer Rolle als TVB- Obfrau/Obmann/FunktionärIn die touristische Zukunft ihres Tourismusverbands bzw. ihrer Region erfolgreich gestalten!

    Vorstands-Mitglieder in Tourismusverbänden (TVB) bzw. in Tourismus-Destinationen (DMO) müssen ihre Tätigkeiten zunehmend professionalisieren, um den Erwartungen der Öffentlichkeit und den Vorgaben der Tourismusgesetze gerecht zu werden. Als Vorstand in einem Tourismusverband bzw. in einer DMO wird es neben den klassischen Öffentlichkeits-Aufgaben immer essentieller die strategischen Schwerpunkte zu definieren und touristisches Leadership einzubringen.

    Nutzen Sie bei diesem Spezial-Seminar von Kohl & Partner die Chance, sich selbst als strategische Führungspersönlichkeit in der DMO weiter zu entwickeln. Holen Sie sich frische Impulse und erfahren, wie Sie in ihrer Tourismusverbands-Vorstands Rolle das Beste für ihre Region herausholen.

    Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick: 
    • Aktuelles aus dem Österreichischen Tourismus – 
    • Die DMO der Zukunft – Was macht touristische Destinationen in Zukunft erfolgreich? Welche (neuen) Aufgaben kommen auf den Tourismusverband zu?
    • Modernes Leadership im TVB – Welche Leadership-Skills setzen erfolgreiche TVB-Vorstände in der Praxis ein?
    • Richtwerte und Kennzahlen für DMOs –
      Welche Richtwerte (Mitarbeiterkosten, Kontokorrentstand, Marketingcontrolling, sonstige Aufwände, etc.) und Kennzahlen sollten Sie als TVB-Vorstand im Blick behalten?
    • Strategisches Erfolgs-Controlling in der DMO – Welche Möglichkeiten für ein strategisches Kosten- und Erfolgs-Controlling gibt es?

    Trainer: Mag. Daniel Orasche
     Anfragen
     

    Methoden für Strategieentwicklung, -Umsetzung und -Controlling

    Der Tourismusverband steht regelmäßig vor der Aufgabe die strategischen Weichen für die nächsten Jahre zu stellen. Aus diesem Grund muss auch regelmäßig ein Strategieprozess gestartet werden. In diesem Seminar sollen den Teilnehmern Zugänge, Methoden und Erfolgsfaktoren in Strategieprozessen vermittelt werden. Zudem werden praxistaugliche Möglichkeiten zur Umsetzung und Controlling von Strategien vorgestellt und mit den Teilnehmern auf Übertragbarkeit für Oberösterreich diskutiert.

    Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick: 
    • Wie gehe ich Strategieentwicklungen im Tourismusverband an?
    • Wann macht welcher Prozess Sinn?
    • Wie gestalte ich den Prozess der Strategieentwicklung?
    • Welche Stakeholder müssen im Sinne des Netzwerkmanagements an welchen Stellen eingebunden werden?
    • Wie steuere ich die Umsetzungen der Strategien?
    • Wie setze ich ein Monitoring hinsichtlich der Zielkontrolle um?

    Trainer: Mag. Gernot Memmer
     Anfragen
     

    Best Employer Destination – erfolgreiches Employer Branding für Destinationen

    Fachkräftemangel, hohe Mitarbeiterfluktuation und somit kurzfristiges Improvisieren bereitet vielen Tourismusdestinationen derzeit Kopfzerbrechen. Das Personalthema war immer schon ein Schlüsselthema der Branche – aber derzeit spitzt sich die Lage zu. Eine Destination muss eine „Best Employer Destination“© werden, muss einen attraktiven Lebensraum bieten, um die Voraussetzung dafür zu schaffen, dass Mitarbeiter vor Ort ein glückliches Leben führen können. Ziel ist es, Einheimischen attraktive Arbeitsplätze vor Ort zu bieten und Tourismusbetrieben die Mitarbeiterfindung und -bindung zu erleichtern, indem auch auswärtige Mitarbeiter in das Leben vor Ort integriert werden.
    Im Seminar erfahren Sie, wie Sie das Thema für Ihre Destination proaktiv angehen und Sie profitieren vom Erfahrungsaustausch mit dem Trainer und den Teilnehmern. Sie lernen Best Practise bereits umgesetzter Employer Branding Initiativen auf Destinationsebene kennen und erfahren 5 pragmatische Schritte zur Durchführung einer Best Employer Destination-Offensive.

    Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick: 
    • Impuls: Warum Employer Branding? Und Employer Branding als neue Aufgabe der DMO!
    • Impuls hinsichtlich erfolgreicher Employer Branding Initiativen mit vielen Beispielen
    • Erfahrungsaustausch mit dem Trainer und den Teilnehmern zum Thema Employer Branding und Mitarbeiter-Initiativen auf Destinationsebene
    • 5 Schritte einer Best Employer Destination-Offensive
    • Sammlung von Ideen bzgl. möglicher Teilprojekte der Employer-Branding-Initiative
    • Vorstellung eines möglichen Projektablaufs einer „Best Employer Destination“©-Offensive
     
    Trainer: Mag. Gernot Memmer
     Anfragen
     

    Erlebnisinszenierung in Destinationen – Lernen von Ausflugszielen & Attraktionen

    Know-How und Praxisbeispiele zu Thematisierung, Zielgruppendefinition, Besucherlenkung, Definition von Erlebnispunkten und die Dramaturgie des Besuchs in der Destination.
    Destinationen sind ein Netzwerk an Leistungspartnern und Erlebnispunkten, die bestens aufeinander abgestimmt sein sollten. Die Destination als Erlebnisraum für die Gäste wirkt somit als Bühne Ihrer Leistungspartner und Erlebnisse. Erlebnisinszenierung kann von Seiten des Destinationsmanagements strukturiert geplant werden. Wie genau, erfahren Sie in diesem Seminar in einer Kombination aus Wissensübermittlung, Praxisbeispielen, Erfahrungsaustausch und Möglichkeiten zum Umsetzen in Ihrer Tourismusdestination.

    Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
    • Grundlagen & Auftakt:
      Was sind Erlebnisse und wie können Erlebnisse ausgelöst werden?
    • Erlebnisinszenierung in Tourismusdestinationen – Lernen von den Erfahrungen der Freizeitparks
    • Zehn Schritte zur Erlebnisinszenierung in Destinationen von den organisatorischen Rahmenbedingungen bis zur Bestimmung des Themas, der Erlebnispunkte oder besucherlenkender Maßnahmen.
    • Anwenden der zehn Schritte für Ihre Destination

    Trainer: Mag. Gernot Memmer
     Anfragen