Von Luxus bis Low-Budget: der Hotelmarkt in Wien verändert sich stetig - Kohl & Partner - Hotel und Tourismus Consulting
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
1 August
 
Drucken

Von Luxus bis Low-Budget: der Hotelmarkt in Wien verändert sich stetig

Sechs-Sterne-Hotels wie z.B. das "Beachcomber Royal Palm” in Marrakesch und Roboter in der Hotellounge, wie im "Henn na", dem ersten Roboterhotel der Welt in Tokio, sind zwar in der Wiener Hotellerie Szene noch nicht angekommen, aber der Wiener Hotelmarkt verändert sich stetig.
Von Luxus bis Low-Budget: der Hotelmarkt in Wien verändert sich stetig
 
 
Ein Ausblick über Neueröffnungen und kommende Hotelprojekte in Wien
Weitere Fünf-Sterne Hotels sind in Wien geplant
Das ehemalige Radisson SAS Palais Hotel, zukünftig Palais Hotel im 1. Bezirk, soll Anfang 2019 wieder im neuen Glanz erstrahlen. Mit 122 Zimmern und einer Seminarfläche von 1.200 m² wird dieses Hotel im 1. Bezirk versuchen, sein Publikum zu finden.

Die Unternehmensgruppe Lenikus wiederum plant, am Bauernmarkt 1 sowie am Bauernmarkt 21, direkt in der Wiener Innenstadt gelegen, gleich zwei Hotels. Am Bauernmarkt 1 soll bis Anfang 2019 in einem denkmalgeschützten Barockgebäude, ein Fünf-Sterne-Hotel mit 75 Zimmern bzw. Suiten auf 5 Etagen entstehen. Zusätzlich zur Hotelnutzung, plant Lenikus im Erdgeschoß des Gebäudes Geschäftslokale, Gastronomie und Ausstellungsräume. Dort sollen Werke der umfangreichen Sammlung Lenikus, aber auch andere Kunstausstellungen, zu sehen sein.

Bis Mitte 2020 wird dann, ebenfalls von Lenikus, am Bauernmarkt 21, ein weiteres Hotel mit rund 100 Zimmern und Seminarmöglichkeiten, erbaut werden.

Dem Boom der Fünf-Sterne-Projekte trägt auch das, vom italienischen Stararchitekten Renzo Piano entworfene und im Frühjahr 2019 zu eröffnende Hotel Andaz Vienna am Belvedere, Rechnung. Im Quartier Belvedere und somit direkt im Stadtentwicklungsgebiet rund um den Wiener Hauptbahnhof gelegen, wird dieses Hotel seinen Gästen zukünftig 303 Zimmer und weitere Möglichkeiten, wie z.B. eine Skybar im 16. Obergeschoss auf 60 Metern Höhe, bieten.



Der Trend zu Boutique Hotels hält an
Zwei Hotelprojekte werden von Szenegastronom Bernd Schlachter in Wien umgesetzt werden. Einerseits im 6. Bezirk und andererseits direkt in der Innenstadt.
Das ehemalige Hotel Kummer, soll bis in das Jahr 2020 in ein trendiges Boutique-Hotel, namens Hotel Motto, umgewandelt werden. Ein Jahr später möchte Schlachter das Hotel Post am Fleischmarkt eröffnen.

Mixed-Use Konzept – Hotelgäste und Studenten
Eine ganz andere Nische bedient ab 2020, The Student Hotel im 2. Bezirk, welches vom Investor, dem niederländische Unternehmen The Student Hotel, betrieben wird.

In diesem Konzept sollten neben Studenten auch Wien Touristen als Gäste gewonnen werden. Das Motto: „a favourite combination of old-school class and edgy youth culture“.

The Student Hotel Vienna wird über insgesamt 822 Zimmern (ein Mix aus modernen Studentenzimmern, Hotelzimmern und Co-Living Studios) verfügen. Darüber hinaus sind Restaurants, Bars, Fitnesscenter, Co-Working- sowie Veranstaltungsbereiche geplant.

Auch wenn noch keine Androiden mit weiblichen Zügen Gäste an der Rezeption empfangen, wie im "Henn na", oder kein Badebutler das Badewasser einlässt, wie in einigen Sechs-Sterne-Hotels, bietet Wien heute und auch in Zukunft einen mehr als interessanten Hotelmarkt, den es zu entdecken gilt.

 

© Titelbild: SIGNA

 
 
 Zurück zum Magazin 
 
Drucken