Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
20 April
 
Drucken

Glücks.Impuls #3

„Dime con quien andas y te diré quien eres“.
 

Dieses spanische Sprichwort, das bereits im 17. Jahrhundert, im Buch des legendären Miguel de Cervantes Segunda parte del ingenioso caballero don Quixote de la Mancha, erwähnt wurde, soll heute zum Impuls-Geber werden.

Übersetzen würde ich es so: „Sag mir, mit wem du dich umgibst und ich sage dir, wer du bist.“ Und genau so scheint es auch zu sein … wie der Peer Group Effekt wissenschaftlich und soziologisch aufzeigt.

Davon haben Sie bestimmt schon gehört und gelesen. Während im Gabler Wirtschaftslexikon darauf hingewiesen wird, dass die Zugehörigkeit zu Peer Groups das Konsumverhalten der Jugendlichen bestimmt, erklären u.a. der Motivationstrainer Jim Rohn, Anja Förster und Peter Kreuz sowie diverse Soziologen und Sozialwissenschaftler diesen Effekt auch als die „5-Freunde-Regel“. Denn es sind unter anderem auch die Menschen um uns herum, die uns zu dem Menschen machen, der wir sind – da Menschen sich gegenseitig „kopieren“ – bei Meinungen und Verhaltensweisen.

Was hat das mit Ihrem Glücks-Empfinden zu tun? Das verrate ich Ihnen jetzt: Möchten Sie öfter ein gutes Gefühl haben, wissen aber nicht, warum es Ihnen nicht gelingt? Dann nutzen Sie diesen Peer Group Effekt, um diese für Sie individuelle Antwort zu finden.

Stellen Sie sich 2 Fragen:
a) Wie verbringe ich meine Zeit? 
Schauen Sie sich die letzten 2-3 Wochen an und erstellen Sie einen genauen Zeitplan. Trennen Sie genau zwischen Arbeitszeit, Schlafenszeit, Zeit für Haushalt und Zeit für die Familie, Zeit der Entspannung, Zeit der Inspiration, etc. Dann reflektieren Sie und überlegen Sie sich, von welchem „Kuchenstück“ Sie gerne mehr in Zukunft haben möchten.

b) Mit wem verbringe ich (am meisten) Zeit?
Auch da können Sie sich gerne an den letzten 2-3 Wochen orientieren und im Vergleich sogar einen Rück-Blick in den Februar werfen. Welche Menschen umgeben Sie die meiste Zeit am Tag? Dann reflektieren Sie und überlegen Sie, mit welchen Menschen Sie zukünftig mehr Zeit verbringen möchten.

Optimistisch, dass Ihnen diese Übung Spaß machen wird und Sie damit einen Schritt näher an Ihr persönliches Glück gelangen, grüßt Sie herzlich,
Rita Einöder

Bei Fragen bitte gerne melden: rita.einoeder@kohl.at

Gerne können Sie auch unser Kontaktformular nützen.
 
 
 Zurück zum Magazin 
 
Drucken