Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
10 Oktober
 
Drucken

Führungsmythos 4: „Die Sandwich-Methode ist optimal für Kritik“

Führungsweisheiten und Führungsratgeber an jeder Ecke! Auch deswegen hat jeder von uns schon viel rund um das Thema Führung gehört, gelesen und gesehen. Manche Dinge werden für Führungskräfte dadurch zu verinnerlichten Glaubenssätzen. Warum man im Führungsalltag damit aber vorsichtig sein sollte, verrät unser nächster Führungsmythos rund um das Thema des wirksamen Feedbacks.
 
#führungsmythen
Führungsmythos 4: „Die Sandwich-Methode ist optimal für Kritik“


In der Realität bewährt es sich kaum, dem Gegenüber vor und nach kritischen Botschaften sprichwörtlich etwas Honig ums Maul zu schmieren. Und obwohl der Mensch grundsätzlich gerne Positives über sich selbst hört, sollte man weniger gut laufende Dinge direkt ansprechen. Warum? Häufig kommt die gewünschte Botschaft durch nette Worte in diesem Zusammenhang nicht an. Es gibt deutlich bessere Gelegenheiten, um wertschätzende Worte für Ihren Mitarbeiter/Ihre Mitarbeiterin zu finden.

Mit Sätzen wie „Frau Petra, auf Sie ist beim Abendservice immer Verlass, aber neulich …“ reden Sie um den heißen Brei und sorgen lediglich für Verwirrung. Ihre Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen vertragen die Wahrheit! Deshalb sollten Sie darauf achten, Ihr Anliegen beim Feedbackgespräch rasch auf den Punkt zu bringen. Neben der Schilderung, was Sie wahrgenommen haben, kann die anschließende Formulierung Ihres Wunsches zur nachhaltigen Veränderung beitragen.

Wie Sie konstruktive Kritik ausüben und damit professionelles Feedback zu einem wichtigen Führungsinstrument in Ihrem Betrieb machen, erfahren Sie beim 2-tägigen Führungslehrgang „Wie Sie zum richtig guten Chef werden“ von Alois Kronbichler und Helmut List. 
 
 
 Zurück zum Magazin 
 
Drucken