Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Kohl & Partner Deutschland

 
 
 

Wer nicht lächeln kann, macht kein Geschäft

Der Erfolg im Berufsleben besteht neben der fachlichen Kompetenz auch aus einem souveränen Auftritt sowie der Fähigkeit, sich klar und überzeugend zu präsentieren.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Was genau ist Körpersprache
  • Wie wirkt meine Körpersprache
  • Ein Lächeln wirkt Wunder
  • Schau mir in die Augen Kleines
  • Wie gehe ich aktiv auf den Gast zu
  • Körpersprache richtig deuten
  • Praktische Übungen mit Rollenspielen

Ihr Nutzen:
  • Im Seminarverlauf reflektieren Sie Ihr eigenes Motivationsprofil
  • Sie lernen Ihre Ausstrahlung bewusst zu stärken
  • Zahlreiche Übungen sichern den Praxistransfer

Highlight der Veranstaltung:
  • Sie erhalten seminarbegleitend „Die blaue Servicebibel von Kohl & Partner“ mit vielen wertvollen Tipps und Ideen rund um guten Service

Trainer: Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann
 Anfragen
 

Erfolgsfaktor Gästebindung

Einschlägige Studien zeigen immer wieder, dass es viel kostspieliger ist, einen neuen Gast zu werben als die vorhandenen Gäste zu behalten. Wie sich Gästebeziehungen erfolgreich aufbauen und pflegen lassen.

Vorteil:

In vielen Fällen reicht es aber einfach nicht aus, die Gäste bloß zufriedenzustellen, damit sie auf lange Sicht wiederkommen. Wie lassen sich nun Gästebeziehungen erfolgreich aufbauen und pflegen?

Ziel:
Bessere Auslastung durch erfolgreiches Gästebindungs-Management

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Trends und Wertewandel verändern die Wünsche unserer Gäste
  • Die verschiedenen Gäste und was sie erwarten – Kenntnis der Gäste als Schlüssel zum Erfolg
  • Gästezufriedenheit als Voraussetzung für Gästebindung – Sind Ihre Gäste wirklich zufrieden?
  • Beziehungsaufbau mit den Gästen von der ersten Minute an – am Telefon, durch die Anfragebeantwortung, beim Aufenthalt und durch das Kontakthalten
  • Bindung über Emotionen
  • Einsatz der neuen Medien Internet und E-Mail
  • Willkommen im Club: Clubs & Cards als ein Kundenbindungsinstrument

Methode:
Durch klare Veranschaulichung mit vielen praktischen Beispielen erhalten die Seminarteilnehmer umfassende Hilfsmittel, Gesprächsvorlagen und vieles mehr.


Trainer:
Hotel-Betriebswirt Frank Rüschenbaum / Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann

 Anfragen
 

Erfolgsfaktoren für Erlebniswelten und Ausflugsziele

Welche sind die größten Herausforderungen bei der Führung eines Ausflugszieles, eines Museums oder einer touristischen Attraktion? Welche Marketingmaßnahmen sind heute sinnvoll und zielführend? Wie erfahre ich, was meine Gäste wollen? Wo liegen die wichtigsten Erfolgsfaktoren? Auf diese und weitere Fragen werden wir im Seminar eingehen. Etwas Theorie und viele praktische Beispiele von Erlebniswelten, sogenannten Brand Lands und Tourist Attractions in Europa.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Zielgruppen und Motive
  • Welche Art von Attraktion führe ich: A, B, C oder D?
  • Push- und Pull-Strategien
  • Aktuelle Marketing-Maßnahmen klassisch und online
  • Faktoren, die zum Erfolg führen (können)
  • CRM / Gästebindung
  • Welche Fehler sollte man unbedingt vermeiden?

Highlight der Veranstaltung:
  • Viele Best Practice Beispiele im Bench Mark
  • Checkliste mit Do’s & Dont’s

Trainer: Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann
 Anfragen
 

Regionale Produktentwicklung

Erfolgreiche Produkte in Destinationen setzen eine professionelle Produktentwicklung voraus. Sie sind die Basis für eine erfolgreiche Vermarktung. Was Sie dabei berücksichtigen müssen und wie Ihre Produkte Flügel bekommen, wird Ihnen systematisch anhand von sechs Schritten zur Produktentwicklung vermittelt. Das Seminar richtet sich an alle touristischen Produktentwickler auf Orts-, Regions- oder Landesebene.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:

  • Was ist ein touristisches Produkt? Best-Practice-Produkte im Tourismus
  • Sechs Schritte zu einem erfolgreichen Produkt in Destinationen (vom strategischen Grundgerüst über Zielgruppen bis hin zur Umsetzung von Produkten)
  • Anwendung der sechs Schritte zur regionalen Produktentwicklung für Ihre Destination
  • Welche sind die typischen Stolpersteine bei der Umsetzung von Produkten und wie können diese erfolgreich gemeistert werden?

Highlight der Veranstaltung:
  • Jeder Teilnehmer entwickelt ein touristisches Produkt – anhand der sechs Schritte zur Produktentwicklung

Trainer: Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann / Mag. Werner Taurer
 Anfragen
 

Zielgruppengerechte Angebote & Packages gestalten

Pauschalen sind die werbliche Umsetzung eines touristischen Produkts, die konkret gebucht werden können. Eine gezielte Vermarktung der Produkte im Rahmen von Pauschalen trägt dazu bei, Produkte bekannter zu machen und neue Gäste zu gewinnen.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:

  • Aktuelle Marktentwicklungen und Trends im Tourismus und im Marketing, die neue Methoden erfordern
  • Voraussetzungen für erfolgreiche Pauschalen und Angebote
  • Zwölf Erfolgsfaktoren für Ihr Angebot
  • Was brauchen und möchten Ihre Zielgruppen? Denken Sie als Kunde…
  • Das gute Package richtig platziert – Ideen für neue Vertriebswege

Highlight der Veranstaltung:
  • Praktisches Erarbeiten von Packages und Angeboten unter Anleitung des Trainers

Trainer: Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann
 Anfragen
 

Mit den richtigen Zielgruppen zu mehr Übernachtungen

„Wir müssen uns irgendwie spezialisieren.“ – Haben Sie sich das schon öfters gedacht?
Der Grundstein eines erfolgreichen Hotelbetriebes ist die richtige Strategie. Wie ein einfacher Weg zu erfolgsversprechenden Zielgruppen aussehen kann, erfahren Sie in diesem Seminar. Nehmen Sie sich einen Tag Auszeit, um über neue Wege nachzudenken. In diesem Seminar geht es um die Zukunft Ihres Betriebes.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Welche Konzepte und Strategien funktionieren?
  • Wie positioniere ich meinen eigenen Betrieb?
  • Gibt es noch lukrative Zielgruppen und Nischen?
  • Wie meistert man strategische Veränderungen im Betrieb?
  • Welche Basis ist notwendig für ein effizientes Marketing?
  • Welche strategischen Fehler soll man vermeiden?

Highlights der Veranstaltung:
  • Viele Best-Practice-Beispiele und Erfahrungen
  • Instrumente zur eigenen Strategieentwicklung

Trainer: Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann / Mag.FH Helmut List

 Anfragen
 

Empfehlen Sie uns bitte weiter!

Mund-zu-Mund- und Mouse-to-Mouse-Empfehlungen sind auch mit dem kleinsten Budget realisierbar. Aktivieren Sie Ihren größten Schatz, den zufriedenen Gast. Regen Sie Empfehlungen an, öffnen Sie dazu alle zur Verfügung stehenden Kanäle und behalten Sie den Überblick über das Netz.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Empfehlungsmarketing – Neue Gäste zum Nulltarif
  • Die Voraussetzungen für Empfehlungsmarketing
  • Aktuelle Trends im Online-Marketing
  • Möglichkeiten der Neukundengewinnung durch Web 2.0 – nützen Sie Social Networks, Blogs & Co.
  • Kennen Sie Ihre Empfehlungsrate?


Trainer:
Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann / Michaela Altenberger

 Anfragen
 

Auftritt – Vortritt – Eintritt

Die Suche von neuen Mitarbeitern in der Hotellerie erfordert zunehmend mehr Aufwand, mehr Kreativität und auch mehr Geld. Erfahren Sie in diesem halbtägigen Praxisseminar, wie Sie die besten Köpfe für Ihr Unternehmen gewinnen.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick: 
  • Erfahren Sie, wie Sie die neuen Medien gezielt im Mitarbeiter-Recruiting einbinden können
  • Professionelles Bewerberhandling
  • Strukturierte Bewerbungsgespräche führen
  • Willkommen sein – sich orientieren: Der entscheidende erste Tag von neuen Mitarbeitern 

 

Highlights der der Veranstaltung:
  • Unterlagen und Checklisten für eine strukturiertes Bewerbungsgespräch
  • Einführungs-Checkliste für neue Mitarbeiter

Trainer: Michaela Altenberger / Sonja Gombotz / Angelina Eggl
 Anfragen
 

Innovative Produktentwicklung im Tourismus – von der Ideenfindung bis zur Produkteinführung

Mit innovativen Produkten, Angeboten und Dienstleistungen können Sie sich im Wettbewerb besser behaupten, sie sind attraktiv für Gäste und Mitarbeiter. Im Seminar erfahren Sie, wie Sie mit gezieltem Innovationsmanagement, effizienten Methoden und Kreativität neue Angebote entwickeln und in den Markt einführen. So können Sie Produkte und Dienstleistungen verbessern, Entwicklungsprozesse in Betrieben und Destinationen beschleunigen und Risiken minimieren.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Begriffsklärung: Was sind Produkte im Tourismus?
  • Merkmale touristischer Produkte
  • Erfolgskriterien
  • Produktlebenszyklus
  • Aktive Produktentwicklung und -gestaltung in Tourismusbetrieben, Tourismusorten und -regionen
  • Ideen fallen nicht vom Himmel: Kreativprozesse und Ideenfindungstechniken
  • Sei anders! Innovative Marketing- und Crossmarketingideen
  • Von der Idee zur Innovation
  • Kreative Ansätze in der Preispolitik zur Produkteinführung
  • Vernetzung: Richtige Partner finden und Rollenverteilung in der Produktentwicklung
  • Ist ein Package schon ein Produkt?
  • Welche Packages kommen an?
  • Praxisbeispiele


Trainer: Mag. Werner Taurer
 Anfragen
 

Ungenutztes Potenzial Gästekartei – hier finden Sie Ihre potenziellen zukünftigen Gäste!

Tausende Adressen, über Jahre gesammelt. Ein oft unterschätztes Marketingpotenzial schlummert in Ihrer Gästekartei.

Vorteil:
Dieses Potenzial optimal genützt erspart Ihnen Mehrausgaben, die Sie an anderer Stelle wieder sinnvoll neu investieren können.

Ziel:
Warum viel Geld für die Gewinnung neuer Gäste ausgeben, wo doch jede Kartei in Ihrem Hotelprogramm ein potenzieller zukünftiger Gast ist?

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:

  • Marketingcode, Marketcode, Sourcecode, Interessen u.v.m. Welcher Code ist für das Hotelmarketing verwertbar?
  • Wer verdient sich einen Platz in Ihrer Gästekartei?
  • Adressmaterial und dessen Potenziale
  • Vom Interessenten zum Stammgast
  • Erfolg durch systematische Gästerückgewinnung
  • Fünf empfohlene Marketingmaßnahmen pro Gästelebenszyklus

Methode:
Durch klare Veranschaulichung mit vielen auch österreichischen praktischen Beispielen erreichen die Seminarteilnehmer die Befähigung, anhand umfangreicher Hilfsmittel das Thema im eigenen Betrieb umzusetzen.

Trainer: Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann / Michaela Altenberger
 Anfragen
 

Ihre Gästebewertungen als Marketinginstrument

Die Bewertungen eines Beherbergungsbetriebes sind einer der wichtigsten Faktoren in der Buchungsentscheidung des Gastes. Trotz der steigenden Bedeutung von Bewertungen im Internet, bleiben die Chancen bei Kleinvermietern oft ungenutzt. Lernen Sie mit dem Thema professionell umzugehen und machen Sie daraus ein effektives Marketinginstrument für Ihren Betrieb!

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Empfehlungsmarketing – Neue Gäste zum Nulltarif
  • Die Vielfalt der Bewertungsplattformen – Welche sind für Sie die richtigen?
  • Tipps für mehr Online-Bewertungen
  • Professioneller Umgang mit negativen Bewertungen
  • Nutzung der Bewertungen als Marketinginstrument


Ziele:

Den Teilnehmern soll im Zuge des lebendigen Seminartages die Scheu von Bewertungsportalen genommen, und die Chancen aufgezeigt werden. Durch sofortige Maßnahmen können die Vermieter Bewertungen auf den wichtigsten Plattformen forcieren und entsprechen für das Marketing einsetzen.
Zudem wird den Vermietern der professionelle Umgang mit negativen Bewertungen näher gebracht.

Highlight der Veranstaltung:

  • Checkliste – „Wie motiviere ich meine Gäste zu Bewertungen?“

Methodik:
Nach einer Einleitung in das Thema „Qualität“ wird anhand von verschiedenen Fallbeispielen die Thematik rund um den professionellen Umgang mit Hotelbewertungen erarbeitet. In Gruppenarbeiten werden Bewertungen gemeinsam kommentiert und anschließend diskutiert.

Trainer:
Mag.FH Helmut List / Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann

 Anfragen
 

Mehr Service bitte! Ihr Weg zu mehr Stammgästen

Guter Service und noch ein bisschen „Mehr“, das ist es, was sich Ihre Gäste wünschen. Doch wie erreichen wir „mehr Service“? Wie werden Sie zum „Service-Botschafter“ für Ihre Gäste? In diesem Seminar lernen Sie, welche Anforderungen die neue Service-Qualität an Sie stellt und wie sich guter Service verwirklichen lässt. Mit Beispielen aus der Praxis zeigen wir Ihnen, wie Sie die Erwartungen Ihrer Gäste erfüllen und sogar übertreffen können.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Die neue Service-Qualität – so werden Sie zum „Service-Botschafter“
  • 10 Tipps für erfolgreiche Kommunikation mit dem Gast und Kunden
  • Die verschiedenen Gästetypen und wie wir Ihnen begegnen
  • Erfolgsfaktoren für Gäste- und Kundenbetreuung in der Hotellerie

Highlight der Veranstaltung:
  • Best Practice Beispiele wie Sie Gäste begeistern und verblüffen

Trainer: Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann
 Anfragen
 

Qualität im Umgang mit dem anspruchsvollen Gast und mit Beschwerden

„Die Qualität der Kommunikation im Umgang mit dem anspruchsvollen Gast wird daran gemessen, was beim Zuhörer ankommt und beim Reagieren passiert.“

Ein stimmiges Urlaubs- oder Freizeiterlebnis stellt sich beim Kunden erst ein, wenn er begeistert von der Leistung des gesamten Betriebes ist. Gerade die tausend kleinen Dinge des Service-Alltags entlang der gesamten Dienstleistungskette – von der Information, Anreise, Aufenthalt bis zur Abreise und Nachbetreuung – sind hierbei entscheidend. Sie lernen im Seminar, wie Sie die Erwartungen ihrer Gäste erfüllen und übertreffen, wie Sie mit den verschiedenen Gästetypen umgehen, wie Sie professionell auftreten und mit den Gästen kommunizieren.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Die wichtigsten Trends im Tourismus
  • Die Erwartungen unserer Gäste und wie wir diese übertreffen können
  • Die verschiedenen Gästetypen und der perfekte Umgang
  • Die Chance des ersten Eindrucks professionell nutzen
  • Selbstsicher auftreten und kompetent wirken – die Körpersprache
  • "Sagen Sie es positiv“
  • Techniken der Reklamationsbehandlung

Highlight der Veranstaltung:
  • Rollenspiele mit anschließender Videoanalyse mit der Zielsetzung professioneller und kompetenter mit Gästebeschwerden umzugehen

Trainer: Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann
 Anfragen
 

Aktiver Verkauf an der Rezeption und am Telefon - 1 Tag

Was heißt verkaufen? Was macht einen Top-Verkäufer aus? Was sind die Faktoren für ein erfolgreich geführtes Verkaufsgespräch? Mit Detailanleitungen, verschiedenen Übungen und den richtigen Argumenten für Ihren Betrieb optimieren Sie Ihre Souveränität am Telefon und meistern Hürden und Hindernisse im Verkaufsgespräch. Das in der Theorie Gelernte wird in Form von Rollenspielen praktisch trainiert.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:         
  • Professionelle Anfragebeantwortung
  • Die Bedeutung von Stimme, Sprache und Zuhören
  • Wie mache ich aus einem Informationsgespräch ein Verkaufsgespräch?
  • Die goldenen Regeln des aktiven Verkaufens und Argumentationstechniken für das höherwertige Produkt
  • Umgang mit Hindernissen im Verkaufsgespräch
  • Übung macht den Meister! Rollenspiele mit anschließender Analyse

Highlights der Veranstaltung:
  • Anonyme Telefon-Testanfrage inkl. Auswertung und Benchmarking

 


Trainer: Daniela Aichner, MA / Karin Stefanie Niederer / Hotel-Betriebswirt Frank Rüschenbaum / Sonja Gombotz / Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann
 Anfragen
 

Aktiver Verkauf per E-Mail - So punkten Sie bei Ihren Gästeanfragen - 1 Tag

Das E-Mail hat sich in den letzten Jahren bei der Beantwortung der Gästeanfragen zum wichtigsten Kommunikationsmittel entwickelt. Der professionelle Eindruck Ihrer E-Mail-Gästekorrespondenz - von der Anreise bis zur Nachbereitung - ist deshalb entscheidend für den Verkaufserfolg. Mit Detailanleitungen, Tipps zur Textierung und gästeorientierter Gestaltung optimieren Sie während des Seminars Ihre eigene Angebotsvorlage.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Anfragen und deren Potenziale
  • Erfolgsfaktoren für die professionelle E-Mail-Gästekorrespondenz - von der Anreise bis zur Nachbereitung
  • Tipps & Tricks für Inhalt und Optik
  • Aus praktischen Beispielen lernen
  • Gästeorientierte Gestaltung und verkaufsförderndes Texten von E-Mails, um den Rücklauf zu erhöhen
  • Beginn der Überarbeitung des eigenen E-Mail-Angebotes (Testanfrage)

Highlight der Veranstaltung:

  • Anonyme E-Mail-Testanfrage inkl. Auswertung und Benchmarking

Trainer: Daniela Aichner, MA / Karin Stefanie Niederer / Sonja Gombotz / Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann
 Anfragen
 

Erfolgreiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in der Hotellerie

Aktive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wird von vielen Hotels als Kür angesehen, die nur erfüllen kann, wer sich eine professionelle PR-Agentur leistet. Sicherlich bewältigen PR-Agenturen ein ganz anderes Volumen an Pressearbeit und generieren entsprechend umfangreichere Ergebnisse. Aber auch ohne Agentur und ohne eigene PR-Abteilung lässt sich mit überschaubarem Zeitaufwand aktive Pressearbeit leisten.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit – auch ohne Agentur
  • Basiswissen: Pressemitteilung, Redaktionsbesuch, Pressekonferenz oder Pressereise?
  • Die Kommunikationsmittel im Überblick
  • Journalisten, Online-Redakteure, Blogger: Der richtige Umgang mit Pressevertretern
  • Welche Themen interessieren die Medien?
  • Was tun bei negativer Berichterstattung?
  • Krisen-PR
  • Gästebewertungen als Kommunikationsinstrument

Trainer: Dipl.-KffFH Yvonne Pollakowsky
 Anfragen
 

Human Resource Management

Mitarbeiter für den Tourismus fehlen an allen Ecken und Enden. Ganz speziell in der saisonalen Ferienhotellerie. Was können Sie als Unternehmer nun selbst tun, um leichter zu neuen Mitarbeitern zu kommen und um gute Mitarbeiter stärker an Ihren Betrieb zu binden? Wer das 1x1 der Mitarbeiterführung beherrscht und im Unternehmen umsetzt, tut sich wesentlich leichter. Dieses Seminar gibt Ihnen eine Hilfestellung dazu, die Erfolgs-Instrumente des Human-Resource-Managements für Ihr Hotel nutzbar zu machen, um zukünftig die Mitarbeiterproblematik in der Branche leichter zu bewältigen.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Micro-Marketing – ein Erfolgsbaustein auch in der Mitarbeiterakquise
  • Professionalisierung des Recruitings
  • Attraktivierung des Arbeitsumfeldes (Zeit, Lohn, Inhalt, Umfeld, Klima und Entwicklung)
  • Abteilungsleiter zu echten Führungskräften entwickeln
  • Erfolgreiche Mitarbeiter-Bindungsprogramme in Tourismusunternehmen
  • Aufbau einer erfolgreichen Kader-Organisation
  • Kommunikationsrituale mit System
  • Mitarbeitergespräche und gemeinsame Jahreszielplanungen
  • Human-Resource-Management (HRM) mit System zur Chefsache erklären

 

Highlight der Veranstaltung:
  • Sie erhalten am Ende des Seminars einen USB-Stick mit einer Reihe von praktikablen Tools und Beispielen für Ihr individuelles HRM-System

Trainer: Mag. Erich Liegl / Michaela AltenbergerAngelina EgglHotel-Betriebswirt Frank Rüschenbaum
 Anfragen
 

Optimierung Ihrer Hotelpreislisten

Erfolgreicher durch kreative und innovative Preisstrategien und deren Umsetzung auf Ihren zukünftigen Preislisten und bei Preisverhandlungen mit Gästen und Reisebüropartnern. 

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Wie verhalten Sie sich bei der zunehmenden Preisorientierung der Gäste?
  • Was bieten Sie den Schnäppchenjägern?
  • Wie begegnen Sie dem Preisdumping Ihrer Mitbewerber?
  • Werden Ihre Hochsaisonen optimal genutzt?
  • Werden Ihre Saisonzeiten optimal geplant?
  • Wie eignen sich Ihre Zimmerkategorien als Preis- und Verkaufsinstrument?
  • Wie gewinnen Sie den Preiskampf am Telefon?
  • Wie optimieren Sie die Gestaltung Ihrer Preislisten


Hightlight der Veranstaltung:

  • Erprobte Praktiker-Tools "Optimierung Ihrer Hotelpreislisten" mit Checklisten als Download für zu Hause


Trainer
: Mag. Erich Liegl / Mag.FH Helmut List / Mag. Daniel Orasche / Hotel-Betriebswirt Frank Rüschenbaum

 Anfragen
 

Aktiver Verkauf – von Allem etwas

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Professioneller Umgang mit Gästen am Counter
  • Aktiver Verkauf an der Rezeption
  • Aktiver Verkauf am Telefon / Überzeugen Sie am Telefon
  • Ihr erfolgreiches E-Mail von heute
  • Up Selling-Möglichkeiten
  • Argumentationstechniken – Tipps und Tricks
  • Zehn Techniken, um Einwände wirksam und flexibel zu behandeln

Highlight der Veranstaltung:

  • Kleiner Verkaufsratgeber für alle Teilnehmer

 

Trainer: Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann / Beatrix Tschauder, BA

 Anfragen
 

Aktiver Verkauf an der Rezeption, am Telefon und per E-Mail - 2 Tage

Was heißt verkaufen? Was macht einen Top-Verkäufer aus? Und welche Rolle spielt hierbei der erste Eindruck, die eigene Körpersprache und die richtigen Formulierungen? In diesem Seminar lernen Sie die Faktoren für ein erfolgreich geführtes Verkaufsgespräch und eine verkaufsoptimierte E-Mail-Korrespondenz. Mit Detailanleitungen, wertvollen Tipps und verschiedenen Übungen optimieren Sie Ihren Verkaufserfolg per Telefon und E-Mail.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:

Aktiver Verkauf am Telefon – 1. Tag: 
  • Professionelle Anfragebeantwortung
  • Die Bedeutung von Stimme, Sprache und Zuhören
  • Wie mache ich aus einem Informationsgespräch ein Verkaufsgespräch?
  • Die goldenen Regeln des aktiven Verkaufens und Argumentationstechniken für das höherwertige Produkt
  • Umgang mit Hindernissen im Verkaufsgespräch
  • Übung macht den Meister! Rollenspiele zum erfolgreichen Telefonverkauf mit anschließender Analyse

Aktiver Verkauf per E-Mail – 2. Tag:
  • Anfragen und deren Potenziale
  • Erfolgsfaktoren für die professionelle E-Mail-Gästekorrespondenz - von der Anreise bis zur Nachbereitung
  • Tipps & Tricks für Inhalt und Optik
  • Aus praktischen Beispielen lernen
  • Gästeorientierte Gestaltung und verkaufsförderndes Texten von E-Mails, um den Rücklauf zu erhöhen
  • Beginn der Überarbeitung des eigenen E-Mail-Angebotes (Testanfrage)


Highlight der Veranstaltung:

  • Anonyme Telefon- und E-Mail-Testanfrage inkl. Auswertung und Benchmarking

 

Trainer: Daniela Aichner, MA / Karin Stefanie Niederer / Sonja Gombotz / Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann

 Anfragen
 

Der Preis ist heiß

Lernen Sie in diesem Seminar, aktiv mit dem Instrument Preis umzugehen.
Wir zeigen verschiedene Möglichkeiten, den besten Preis für Ihr Produkt zu erzielen. Der Preis ist das Instrument im Betrieb, das sehr viel bewirkt. Der Markt hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Nur durch eine erfolgreiche Preisstrategie können die Betriebe erfolgreich arbeiten. Der Preis wird in den kommenden Jahren eine noch dominantere Rolle spielen und im Marketingmix zur Nr. 1 werden. Stand im Jahre 2000 das Qualitätsmerkmal „Preis-Leistungs-Verhältnis“ auf Rang 6 der Gästewünsche, so nimmt es jetzt die Pole-Position ein – in allen Altersgruppen ist es mittlerweile die wichtigste Anforderung einer Urlaubsentscheidung.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Wie verhalten Sie sich bei der zunehmenden Preisorientierung der Gäste?
  • Was bieten Sie den Schnäppchenjägern?
  • Wie begegnen Sie dem Preisdumping Ihrer Mitbewerber?
  • Werden Ihre Saisonzeiten optimal geplant und genutzt?
  • Wie eignen sich Ihre Zimmerkategorien als Preis- und Verkaufsinstrument?
  • Wie gewinnen Sie den Preiskampf am Telefon?
  • Wie optimieren Sie die Gestaltung Ihrer Preislisten?


Trainer:
Hotel-Betriebswirt Frank Rüschenbaum

 Anfragen
 

Meine Abteilung richtig führen

Als Führungskraft im mittleren Management agieren Sie täglich im Spannungsfeld der Erwartungen des Unternehmens, des eigenen Vorgesetzten sowie der Motive, Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Mitarbeiter. Sie müssen Veränderungen überzeugend kommunizieren und souverän managen, Erwartungen und Zielen gerecht werden und die eigenen Mitarbeiter steuern und auch schützen.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Führungskraft sein – was heißt das?
  • Unterschiedliche Führungsstile geschickt eingesetzt
  • Die richtige Kommunikation zum richtigen Zeitpunkt
  • Das Steuern von Veränderungsprozessen im Team
  • Umsetzen von Prioritäten bei Arbeitsabläufen
  • Viele Tipps & Tricks aus der Praxis, um Ihr Team erfolgreich zu führen

 

Highlights der Veranstaltung:
  • Sie erhalten seminarbegleitend das Buch: "Führen in der Sandwich-Position"
  • Die individuellen Erwartungen und Ziele werden von den Teilnehmern vorab duch eine schriftliche Bedarfsanalyse sowie Beschreibung eines konkreten Praxisfalles ermittelt.

Trainer: Dr. Alois Kronbichler / Michaela Altenberger / Sonja Gombotz
 Anfragen
 

Ihr erfolgreiches E-Mail von heute ... ist der Gast von morgen

Das E-Mail hat sich in den letzten Jahren zum wichtigsten Kommunikationsmittel in der Gästekorrespondenz entwickelt. Als Vermieter unterschätzt man oft dieses wichtige Instrument zur Gästegewinnung. Durch professionelle Emails als Vermieter die Chance ergreifen, sich von seinen Mitbewerbern abzuheben.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Erfolgsfaktoren für professionelle E-Mails und Gästekorrespondenz
  • Tipps & Tricks für Inhalt und Optik
  • Analyse & Überarbeiten des eigenen E-Mail-Angebotes (Testanfrage) des
  • Kurze Einführung in den Versand von E-Mail-Newslettern

 

Ziele:
Durch viele praktische Beispiele werden Erfolgsfaktoren eines E-Mails, wie z.B. Ersteindruck, Gestaltung, Inhalt und Formulierungen aufgezeigt. Durch Checklisten und Tipps sind die Teilnehmer am Ende des eintägigen Seminars in der Lage, die eigenen E-Mail-Angebote professionell umzusetzen.

Methodik:
Vor dem Seminar wird eine Testanfrage an alle Teilnehmer verschickt. Dadurch soll während des Seminartages problembasiertes Lernen in der Gruppe angeregt werden. Die Teilnehmer erfahren anhand von zahlreichen Beispielen sowie Ihres eigenen Angebotes die Anforderungen eines zeitgemäßen und gästeorientierten Email-Angebotes.

Trainer: Mag.FH Helmut ListDipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann
 Anfragen
 

Mitarbeiter führen, coachen und motivieren

Kompetente Führung ist die Voraussetzung für den Erfolg Ihrer Mitarbeiter und somit auch für Ihren eigenen und den des Unternehmens. Im hektischen, durch stetige Veränderungen gekennzeichneten Tagesgeschäft dürfen regelmäßige Gespräche mit Ihren Mitarbeitern nicht zu kurz kommen, um Probleme rechtzeitig zu erkennen, zu lösen und die Team-Motivation bestmöglich zu erhalten.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Führungskraft sein – was heißt das?
  • Die richtige Kommunikation zum richtigen Zeitpunkt
  • Meetings im Blickpunkt: Wann? Wie oft? Wer? Wie?
  • Systematisierung & Professionalisierung von Mitarbeiter- und Feedback-Gesprächen
  • Vom Chef/Abteilungsleiter zum Mitarbeiter-Coach
  • Umgang mit Konflikt- und Stress-Situationen
  • Motivationstipps für Ihr Team versus Motivationskiller

 

Highlight der Veranstaltung:
  • Seminarbegleitend erhalten Sie einen USB-Stick mit einer Vielfalt an Mustervorlagen

Trainer: Dr. Alois Kronbichler / Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann / Michaela Altenberger / Karin Stefanie Niederer / Sonja Gombotz
 Anfragen
 

Der professionelle Umgang mit Gästen am Counter

Neben der Qualität der „Hardware“ rückt immer mehr die Dienstleistungsqualität in den Vordergrund – kundenorientierte Mitarbeiter als freundliche, hilfsbereite Problemlöser.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Die Erwartungen unserer Gäste und wie wir diese übertreffen können
  • Man hat keine zweite Chance auf den ersten Eindruck – Ihr professioneller Auftritt am Counter
  • Positive Körpersprache und ihre Auswirkung
  • Modern Talking – Wie kann ich meine eigenen Kommunikationsfähigkeiten verbessern?
  • Unterschiedliche Gästetypen und ihre Erwartungen
  • Die Kommunikation mit dem anspruchsvollen Gast


Trainer:
Daniela Aichner, MA / Sonja Gombotz / Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann

 Anfragen
 

Mitarbeiter finden und binden

Der Kampf um die besten Köpfe – Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource für den Erfolg eines Unternehmens. Doch gerade in der Hotellerie wird es immer schwieriger, geeignete und qualifizierte Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden. Wie wird und bleibt mein Unternehmen attraktiv für Bewerber? Wie führe ich professionelle Gespräche mit Mitarbeitern, um sie zum Verweilen im Unternehmen zu bewegen?

Das eintägige Mitarbeiter-Marketing-Umsetzungsseminar.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Einzelgespräche mit den leitenden MitarbeiterInnen
  • Neue Mitarbeiter – der entscheidende erste Tag
  • Einführungs-Checkliste für neue Mitarbeiter
  • Erfolgreiches und zielorientiertes Gestalten von Teambesprechungen
  • Mitarbeitergespräche installieren, systematisieren und erfolgreich führen
  • Mitarbeitermarketing als erfolgreiches Führungsinstrument
  • Was motiviert meine Mitarbeiter wirklich?

TrainerMichaela Altenberger / Dr. Alois Kronbichler / Sonja Gombotz
 Anfragen
 

Gästebeschwerden als Chance

Beschwerden oder Reklamationen bleiben auch in den besten Betrieben nicht aus. Doch die richtige Reaktion und der gekonnte Umgang mit Beschwerden birgt ein großes Potential für Ihr (Stammgäste-)Marketing. Kritik und Beschwerden bieten Ihnen die Chance, Ihre Qualität im Haus zu verbessern und Ihre Gäste zu begeistern. Erfahren Sie in diesem Seminar wie der richtige Umgang mit Beschwerden zur Zufriedenheit Ihrer Gäste führt und wie Sie ein systematisches Beschwerdemanagement aufbauen.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Die Erwartungen unserer Gäste und wie wir diese übertreffen können
  • Die richtige Reaktion bei Beschwerden
  • Sagen Sie es „positiv“ – professionelle Gesprächsführung
  • Die verschiedenen Gästetypen und der korrekte Umgang
  • Gästebeschwerden sind Chancen - Techniken der Reklamationsbehandlung
  • 4 Bausteine des Beschwerde-Managements

 

Highlight der Veranstaltung:
  • Übungen und Rollenspiele mit dem Ziel, professioneller und kompetenter mit Gästebeschwerden umgehen zu können

Trainer: Mag.FH Martin Mayerhofer / Mag. Alexandra Liegl / Dipl.BWFH Elisabeth Hiltermann / Hotel-Betriebswirt Frank Rüschenbaum / Sonja Gombotz
 Anfragen
 

Jahreszielgespräche in der Praxis

In der täglichen Arbeitsroutine werden laufend Gespräche zwischen Führungskräften und Mitarbeitern geführt. Diese Art der Gespräche eignet sich jedoch selten dazu, Fragen zu klären, die die Zusammenarbeit betreffen. Das Mitarbeitergespräch hingegen dient sowohl dem Mitarbeiter als auch dem Vorgesetzten, die vorhandenen Unternehmens- und Führungsleitlinien zu überprüfen und zu vertiefen.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Anforderungsprofil als Führungskraft
  • Erfolgreiches und zielorientiertes Gestalten von Teambesprechungen
  • Kommunikation mit Ihren MitarbeiterInnen – Sagen Sie es positiv!
  • Mitarbeitergespräche installieren, systematisieren und erfolgreich führen
  • Unterlagen und Checklisten für ein strukturiertes Mitarbeitergespräch

Trainer
: Michaela Altenberger / Dr. Alois Kronbichler / Sonja Gombotz
 Anfragen
 

Motivationstraining für Führungskräfte

Die Rolle als Führungskraft übernehmen – vom Vorgesetzten zum Coach

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:

  • Verschiedene Führungsstile sowie deren Auswirkungen auf Mitarbeiter kennen lernen
  • Das eigene Führungsverhalten kritisch einschätzen
  • Das Delegieren verbessern
  • Selbstreflexion
  • Über Motivationsfaktoren nachdenken
  • Kommunikationspsychologische Ebene kennen lernen
  • Führungskräfte müssen führen
  • Vom Vorgesetzten zum Coach: Qualifizierte Mitarbeiter lassen sich nicht von jedermann führen
  • Präzise und genaue Anweisungen helfen Konflikte zu vermeiden
  • Nicht was ich sage, ist wichtig, sondern was bei anderen ankommt
  • Um andere motivieren zu können, muss ich selbst motiviert sein
  • Mitarbeiterbesprechungen konstruktiv und effizient leiten
  • Alle reden von Delegation: Warum tun es nur die Wenigsten?


Trainer
: Dr. Alois Kronbichler / Michaela Altenberger

 
 Anfragen
 

Werbemittel & Drucksorten kundengerecht gestalten

Die Basis-Grundlagen grafischer Gestaltung und der ideale Umgang mit Druckereien, Werbeagenturen und Grafikern.
Anleitung zum besseren Texten und Gestalten von Werbemitteln. Tipps und Tricks im Umgang mit Grafikern, Werbeagenturen und Druckereien.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Die Grundlagen & Grundbegriffe der grafischen Gestaltung
  • Praktische Tipps zum Texten
  • Wann ist ein Profi (Grafiker, Werbeagentur etc.) einzusetzen? Was ist dabei zu beachten und mit welchen durchschnittlichen Kosten ist zu rechnen? Was ist ein Abschlagshonorar und wie sieht eine Ausschreibung an Grafiker/Werbeagenturen aus?
  • Wichtige Faktoren bei Drucksorten: Papierwahl, Format, Grammatur & Co
  • Das A–Z im Umgang mit Druckereien
  • Überblick über unterschiedliche Werbemittel – Was ist für meinen Betrieb, meine Region am besten geeignet?

Trainer: Karin Stefanie Niederer / Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann / Beatrix Tschauder, BA /
Mag. Alexandra Liegl
 Anfragen
 

Markenentwicklung im Tourismus

Marken entwickeln sich im Tourismus zunehmend zum Entscheidungsfaktor bei der Wahl der Urlaubsregion oder der Tourismusgemeinde. Aber welche Werte und Eigenschaften, Themen und Angebote werden mit der Marke vermittelt? Ist die Marke einzigartig genug? Und wird die Marke auch von den touristischen Betrieben, Mitarbeitern und den Bürgern transportiert damit ein stimmiges Bild beim Gast entstehen kann? Welche Angebote, Infrastrukturen, Events, Produkte sind wichtig und wie kommuniziere ich die Marke?

Im Seminar lernen Sie, eine touristische Marke im Kontext von Marktanforderungen, Profilierung, Themenschwerpunkten und der eigenen gewachsenen Identität zu entwickeln und zu definieren. Dazu lernen Sie verschiedene Instrumente kennen, die den Prozess und die Umsetzung begleiten und erleichtern.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
 
  • Tourismuskonzept, Marketingkonzept, Markenkonzept – was ist was?
  • Anforderungen an die Destination der Zukunft - Was macht Destinationsmarken erfolgreich?
  • Vom Finden und Definieren einer neuen Destinationsmarke
  • Der Zugang zwischen Statistik und Emotion, Gastsicht und Bürgerdenken
  • Der Kohl & Partner MarkenCompass – Marke mal ganz verständlich
  • Maluma und Takete – Das Marken-CI auf der LimbicMap
  • Umsetzungspotenziale der Marke nach Innen und Außen
  • Kreative Produktentwicklung direkt in den Markenkern
  • Best-Practice-Beispiele im Vergleich
 
 Trainer: Alexander Seiz
 Anfragen
 

Verkaufen leicht gemacht

Was heißt Verkaufen? Was macht einen Top-Verkäufer aus? Welche Techniken gibt es und was bewirken Sie? Wie werde ich zum „Top-Verkäufer?“ Wie gehe ich mit Preisverhandlungen und Hindernissen im Verkaufsgespräch um?

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Die verschiedenen Gäste und was sie erwarten 
  • Die goldenen Regeln für aktiven Verkauf
  • Die Bedeutung von Stimme, Sprache und Zuhören beim Telefonieren 
  • Argumentationstechniken – Tipps und Tricks
  • Verkauf im persönlichen Gespräch und Verkauf am Telefon 
  • Zehn Techniken, um Einwände wirksam und flexibel zu behandeln
  • Training mit der Telefonsimulationsanlage 
  • Zehn Erfolgsfaktoren für Ihre E-Mails
  • Auswertung und Diskussion der E-Mail-Testanfragen 


Highlights der Veranstaltung:

  • kleiner Verkaufsratgeber für alle Teilnehmer
  • Auswertung und Diskussion der Telefontestanfragen

Trainer: Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann
 Anfragen
 

Wir verstehen uns doch?! – Erfolgsfaktor interne Kommunikation

Alles wäre so viel leichter, wenn uns zwischen dem, was wir meinen, und dem, was wir sagen, nicht die Worte in die Quere kämen. Die Qualität der Kommunikation im Umgang miteinander wird daran gemessen, was beim Zuhörer ankommt und beim Reagieren passiert.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Wie kann ich meine eigenen Kommunikationsfähigkeiten verbessern?
  • Erfolgsfaktoren innerbetrieblicher Kommunikation
  • Mitarbeitergespräche und strukturierte Teambesprechungen führen
  • Rhetorische Methoden und Techniken, um in heiklen Situationen und schwierigen Gesprächen mit Ihren Mitarbeitern zu kommunizieren

 

 Highlights der Veranstaltung:

  • „Das kleine Übungsheft“ für zu Hause: „Emotionale Intelligenz“
  • Sie erhalten am Ende des Seminars einen USB Stick mit einer Reihe von Formularvorlagen für das erfolgreiche Führen von Mitarbeiter- und Jahreszielgesprächen

Trainer:
Dr. Alois Kronbichler / Michaela Altenberger
 Anfragen
 

Professioneller Schriftverkehr mit Herz und Verstand

Das erste persönliche Liebeswerben um den König Gast muss sitzen. Ohne wenn und aber. Für diesen ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Diese erste Chance, die sich im Kontakt mit dem Gast ergibt, ist oft eine simple Anfrage – die sich zu einer lebenslangen Partnerschaft zwischen Hotel und Gast entwickeln kann – oder mit Kopfschütteln endet, bevor sie begonnen hat. Lernen Sie punktgenaue Texte zu formulieren, mit dem Herzen zu sprechen und die Chancen zu erkennen, die in jeder Textzeile liegt. Mit professionellen Ansätzen, mit Herz und Hirn, mit System und Plan.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Von der Positionierung zum Schriftverkehr: Wer „A“ sagt, muss auch „B“ sagen…
  • Aufbau eines Corporate Wordings als Grundlage guter Texte
  • Welche Geheimnisse stecken hinter erfolgreichen Briefen, E-Mails etc.
  • Kennenlernen der Sprachstilgruppen (Zielgruppen)
  • Tipps und Tricks für den perfekten Schriftverkehr
  • Nutzen der Erkenntnisse der Werbepsychologie im Schriftverkehr mit dem Gast
  • Fluch und Segen von Textbausteinen
  • Ein Lächeln in die Sprache zaubern
  • Stammkunden- vs. Neukundenansprache
  • Praktische Übungen und Analysen


Trainer
: Mag. Helmut Zwanzleitner

 Anfragen
 

Up-Selling

Dieses intensive und sehr stark praxisorientierte Seminar soll anhand vieler Erfahrungswerte und konkreter Beispiele verdeutlichen, dass zukünftig ein professioneller und aktiver Verkauf einen der wesentlichen und unverzichtbaren Erfolgsfaktoren zeitgemäßer Tourismuswirtschaft darstellt.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Aufzeigen von Chancen und Nutzen des Up Sellings
  • Verkaufssprache für das erfolgreiche Up Selling
  • Argumentationstechniken für das höherwertige Produkt
  • Verkaufsargumente geschickt eingesetzt
  • Up Selling und Verkauf im persönlichen Gespräch und am Telefon durch geschickte Fragestellungen, basierend auf den Ergebnissen der anonymen Telefontestanfragen
  • Up Selling im schriftlichen Angebot basierend auf den Ergebnissen der anonymen
  • In welchen Bereichen haben wir Up-Selling-Potenzial – gemeinsames Ausarbeiten eines umsetzungsorientierten Maßnahmenplans

 

Trainer: Sonja Gombotz / Dipl.-BW (FH) Elisabeth Hiltermann
 Anfragen
 

Überzeugen Sie am Telefon

„Telefonieren kann doch jeder – oder?“ Gerade der erste Eindruck am Telefon entscheidet über den weiteren Verlauf eines erfolgreichen Telefongesprächs. Optimieren Sie Ihre Souveränität und Ihre positive Wirkung am anderen Ende des Hörers. Sie werden dabei überrascht feststellen, dass „richtiges“ Telefonieren weit mehr bedeutet als „normales“ Sprechen und Hören.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Anfragen und deren Chancen
  • Der positive Telefondialog – Nutzen Sie die Chance, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen
  • Die Bedeutung von Stimme, Sprache und Zuhören beim Telefonieren
  • Anregungen für eine verkaufsfördernde Ausdrucksweise und positive Formulierungen
  • Der Umgang mit Hürden im Gespräch
  • Praktische Übungen und Rollenspiele

Highlight der Veranstaltung:

  • Persönliche Auswertung des anonymen Telefonanfragetests Ihres Betriebes

 

Trainer: Daniela Aichner, MA / Karin Stefanie Niederer / Mag. Alexandra Liegl / Hotel-Betriebswirt Frank Rüschenbaum / Sonja Gombotz / Dipl.-BW (FH) Elisabeth Hiltermann


 Anfragen
 

Gästebindung durch Gästeverblüffung

Täglich haben Sie in Ihrem Betrieb die Wahl, ob Sie einen Gast begeistern und dadurch zum Stammgast machen, oder ob Sie „verlorene“ Gäste mit einem großen Marketingbudgets zurück gewinnen wollen. Worauf es bei erfolgreicher Gästeverblüffung ankommt, erfahren Sie in diesem eintägigen Seminar.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Zufriedenheit vs. Begeisterung
  • Warum wir Gästedaten sammeln
  • Was macht einen guten „Liebhaber“ aus? – Und was hat das mit Ihren Gästen zu tun?
  • Ihre drei persönlichen Hilfsmittel
  • Erfolgreiche Gästeverblüffung: Wie funktioniert das?

Highlight der Veranstaltung:
  • Gruppenarbeit zur Ideenfindung: Die "Kopfstand-Methode"

Trainer: Mag.FH Rita Einöder / Daniela Aichner, MA / Karin Stefanie Niederer / Hotel-Betriebswirt Frank Rüschenbaum / Sonja Gombotz / Dipl.-BW (FH) Elisabeth Hiltermann
 Anfragen
 

Erlebnisinszenierung in Destinationen – Lernen von Ausflugszielen & Attraktionen

Know-How und Praxisbeispiele zu Thematisierung, Zielgruppendefinition, Besucherlenkung, Definition von Erlebnispunkten und die Dramaturgie des Besuchs in der Destination.
Destinationen sind ein Netzwerk an Leistungspartnern und Erlebnispunkten, die bestens aufeinander abgestimmt sein sollten. Die Destination als Erlebnisraum für die Gäste wirkt somit als Bühne Ihrer Leistungspartner und Erlebnisse. Erlebnisinszenierung kann von Seiten des Destinationsmanagements strukturiert geplant werden. Wie genau, erfahren Sie in diesem Seminar in einer Kombination aus Wissensübermittlung, Praxisbeispielen, Erfahrungsaustausch und Möglichkeiten zum Umsetzen in Ihrer Tourismusdestination.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Grundlagen & Auftakt:
    Was sind Erlebnisse und wie können Erlebnisse ausgelöst werden?
  • Erlebnisinszenierung in Tourismusdestinationen – Lernen von den Erfahrungen der Freizeitparks
  • Zehn Schritte zur Erlebnisinszenierung in Destinationen von den organisatorischen Rahmenbedingungen bis zur Bestimmung des Themas, der Erlebnispunkte oder besucherlenkender Maßnahmen.
  • Anwenden der zehn Schritte für Ihre Destination

Trainer: Mag. Gernot Memmer / Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann / Mag. Werner Taurer
 Anfragen
 

So werden Sie zum Vertriebsprofi


Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Trends im touristischen Vertrieb
  • Die Rolle des Vertriebs im Marketing-Mix
  • Die 4 Vertriebsformen
  • Herausforderungen im Vertrieb
  • Erfolgsfaktoren für Ihren Vertrieb
  • Die Rolle des TVB im touristischen Vertrieb für Betriebe

Trainer: Dipl.-BW (FH) Elisabeth Hiltermann
 Anfragen
 

Angebote & Packages erfolgreich gestalten

Das Urlaubsverhalten unserer Gäste hat sich verändert. Kunden suchen nicht mehr nach Destinationen und Betrieben, sondern vermehrt nach Angeboten und Leistungen. Besonders Vermieter nutzen bisher die Chancen dieses Marketinginstrumentes kaum. Der professionelle Vermieter erreicht durch attraktive Urlaubsangebote gewünschte Zielgruppen.

Die wichtigsten Inhalte auf einen Blick:
  • Voraussetzung für erfolgreiche Pauschalen und Angebote
  • 12 Erfolgsfaktoren für Ihre eigenen Pauschalen
  • Was brauchen und möchten Ihre Zielgruppen? Denken Sie als Kunde…
  • Das gute Package richtig platzieren – Ideen für neue Vertriebswege
  • Erarbeiten von eigenen Packages unter Anleitung des Trainers


Ziele:
Am Ende des Tages werden die Teilnehmer in der Lage sein, eigene Packages zu schnüren. Die Vermieter bauen ein Verständnis auf, worauf es beim Packaging ankommt. Durch das Aufzeigen verschiedenster Vertriebswege, unter anderem die Website des Tourismusverbandes, führt dieses Seminar sofort zur spürbaren Auslastungssteigerung.


Highlight der Veranstaltung:

  • Kohl & Partner Vorlage zur individuellen Gestaltung von Packages


Methodik:

Anhand von verschiedenen Fallbeispielen werden mit den Vermietern in der Gruppe die Erfolgsfaktoren von Packages erarbeitet. Die Teilnehmer sollen dabei in der gemeinsamen Diskussion verstehen, was an Pauschalen gut bzw. weniger gut sein kann. In zahlreichen Gruppenarbeiten werden neue Packages für die einzelnen Betriebe erstellt.


Trainer: Mag.FH Helmut List / Mag.FH Rita Einöder / Dipl.-BWFH Elisabeth Hiltermann

 Anfragen