Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
3 Dezember
 
Drucken

"Wie verteilen Sie Ihr Marketingbudget?"

Einige aktuelle Kennzahlen für die Marketingplanung in Hotels

Dem geänderten Informationsverhalten unserer Gäste ist Rechnung zu tragen. Dies spiegelt sich auch in einem geänderten Anfrage und Buchungsverhalten wieder.

Daher empfiehlt Kohl & Partner das Marketingbudget auf die 5 Säulen E-Marketing, Werbemittel und Drucksorten, Klassisches Marketing & Sales, CRM-Customer Relationship Management und PR & Presse aufzuteilen – jedoch nicht zu gleichen Teilen und mit den folgenden Richtwerten:





  • 30-35 % E-Marketing (Website, Suchmaschinen-Optimierung (SEO), Suchmaschinen-Management (SEM), Social Media, Newsletter Plattformen und E-Kampagnen)
  • 20-30% Werbemittel (Image-Katalog, Preislisten, Mailings, Drucksorten)
  • 10-25% Klassisches Marketing & Sales (Insertionen, Messen, Kooperationen, Sponsoring)
  • 10-15% CRM (Gästebindung, Empfehlungsmarketing)
  • 5-10% PR (PR-Texte, öffentliche Auftritte, Testimonial)

Je nachdem wo sich Ihre Zielgruppe “aufhält”, wird die Verteilung auf die Ausgabenbereiche bei jedem Betrieb geringfügig anders aussehen.
"Wie verteilen Sie Ihr Marketingbudget?"
 
 
 
 Zurück zum Magazin 
 
Drucken