Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
26 August
 
Drucken

Stagnation im 1.Halbjahr in Deutschland

Im ersten Halbjahr 2013 gab es in den Beherbergungsbetrieben in Deutschland 181,5 Millionen Gäste-Übernachtungen - dies entspricht in etwa dem Niveau des ersten Halbjahres 2012
 
Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland erhöhte sich um 3% auf 30,9 Millionen. Bei Gästen aus dem Inland fiel die Übernachtungszahl um 1% auf 150,6 Millionen. Im Juni 2013 sank die Zahl der Gästeübernachtungen gegenüber Juni 2012 um 2% auf 38,8 Millionen. Davon entfielen 32,4 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Inland (- 3%) und 6,4 Millionen auf ausländische Gäste (+ 3%). Die Werte basieren auf vorliegenden Meldungen von 15 Bundesländern. Die Ergebnisse für das fehlende Bundesland wurden auf der Grundlage von Daten des Vorjahresmonats geschätzt. Daten: Statistisches Bundesamt.
Unterkunftsbuchung per Internet wächst
24% der Bevölkerung in Deutschland reservierten im Jahr 2012 nach eigenen Angaben ihre Urlaubsunterkünfte über das Internet. Dies teilt das Statistische Bundesamt mit. 2009 hatte der Anteil noch bei 17% gelegen.

Am häufigsten nutzten mit einem Anteil von 40% die 25- bis 44-Jährigen diese Buchungsmöglichkeit.
Die Altersgruppe der 65-Jährigen und Älteren verwendete das Internet für diese Zwecke mit 9 % am wenigsten. Bei den 45- bis 64-Jährigen lag der Anteil bei 28% und bei den 16- bis 24-Jährigen bei 16%. Diese Angaben decken sich nahezu mit den Auswertungen der Studien von Kohl & Partner in Österreich.
 
 
 Zurück zum Magazin 
 
Drucken