Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
28 Juni
 
Drucken

Kennzahl Juni 2017

Um einen besseren Einblick in die Wichtigkeit der verschiedenen Buchungskanäle zu bekommen, führt die HOTREC (Dachorganisation für Hotels, Restaurants und Cafés in Europa) zusammen mit der Hochschule für Wirtschaft & Tourismus in Wallis, sowie dem Institut für Tourismus, jährlich eine europaweite Studie durch.
Die Ergebnisse für das vergangene Jahr 2016 zeigen deutlich, dass die Abhängigkeit der Hotels von OTAs (Online Travel Agencies) wie booking, expedia, oder HRS in den letzten Jahren steigt während der Anteil der Direktbuchungen sinkt. Dies lässt die Kosten pro Buchung durch verschiedenste Provisionsmodelle gefährlich steigen. Kohl & Partner empfiehlt deshalb die Direktbuchung in jedem einzelnen Bereich der Customer Journey zu forcieren, sei es mit einem verständlichen und einfach benutzbaren Buchungstool auf der Website, oder durch die Hervorhebung der Direktbucher-Vorteile durch die Mitarbeiter vor Ort. Ziel sollte es sein, dass ein Gast der einmal über eine Buchungsplattform zu Ihnen gekommen ist, beim nächsten Mal direkt bucht. 

Hier geht's zu unserem Direktbucher-Seminar ...
Kennzahl Juni 2017
 
 
 
 Zurück zum Magazin 
 
Drucken