Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
25 April
 
Drucken

5 Tipps für Ihren Newsletter … so bekommen Sie mehr Anmeldungen

Der Newsletter – eine oftmals unterschätzte Spezies im Marketing - sollte einen fixen Bestandteil Ihrer Website darstellen. Hier treffen niedrige Kosten auf hoch qualifizierte Leads. Was Leads bedeutet und was Sie tun können um Ihren Newsletter noch erfolgreicher zu machen lesen Sie hier:
5 Tipps für Ihren Newsletter … so bekommen Sie mehr Anmeldungen
 
 
1. Hören Sie auf, Ihre Newsletter-Anmeldung zu verstecken!
Die meisten Betriebe weisen am unteren Ende ihrer Website – oft in der Fußzeile auf ihren Newsletter hin. Das ist schade, denn hier wird er vom Großteil der Gäste schlichtweg nicht wahrgenommen. Platzieren Sie die Anmeldung an wichtigeren, relevanteren Stellen, zum Beispiel nachdem Sie dem Gast besonders interessante Angebote schmackhaft gemacht haben, wenn Sie eine Neuigkeit ihres Betriebs präsentieren (zB Ihren neuen Wellness-Bereich), oder im Zuge des Anfrage- bzw. Buchungsprozesses (als bereits angehakte Box). Ob sich der Gast für Ihren Newsletter anmeldet hängt natürlich auch ganz wesentlich davon ab, ob dessen Inhalt für Ihn relevant ist, deshalb …

2. Zeigen Sie dem Gast was ihm der Newsletter bringt!
Am besten kurz und knackig – mit 3-5 Aufzählungs-Punkten, zum Beispiel:
Mit unserem Newsletter profitieren Sie von
  • Exklusiven Angeboten und Neuigkeiten
  • Saisonalen Rezepten von unserem Haubenkoch Toni
  • Regelmäßigen spannenden Geschichten von Familie Huber
  • …und das Beste ist, der Newsletter ist kostenlos und jederzeit abbestellbar
Wichtig: Was drauf steht sollte auch drin sein – ansonsten wird es nicht lange dauern bis der neu gewonnene Abonnent Ihren Newsletter wieder abbestellt.

3. Generieren Sie Leads!
Was ist ein Lead? Lead ist ein Marketing-Begriff, der nichts anderes ist als ein Synonym für den Kontakt von jemandem der sich aktiv für Sie und Ihr Unternehmen interessiert. Wenn sich jemand für Ihren Betrieb interessiert, dann sollten Sie sich auch für Ihn interessieren. Fragen Sie deshalb bei der Newsletter-Anmeldung nach der richtigen Anrede, dem Nachnamen, sowie logischerweise der Mail-Adresse, damit Sie auch einen möglichst personalisierten Newsletter verschicken können. Am besten markieren Sie die Felder gleich mit *Sternchen um zu signalisieren dass es sich hier um Pflichtfelder handelt. Optional können Sie noch nach der Herkunft des Gastes fragen, bzw. ob er oder sie sich für ein bestimmtes Ihrer Schwerpunktthemen interessiert (falls Sie verschiedene thematische Newsletter verschicken wollen).

4. Seien Sie kreativ bei der Benennung Ihres Newsletters!
Gerade in der Hotellerie haben wir es mit einem emotional geladenen Produkt bzw. Service zu tun, bei dem auch der persönliche Kontakt und die Gästebeziehung im Vordergrund stehen sollten. Anstatt also den Newsletter auf dessen Namen zu reduzieren, kommt es beim Gast auch gut an hier mit Bezeichnungen wie „Stille Post von der Zirbenhof-Rezeption“, „Regelmäßige Neuigkeiten aus dem Birkenhof“ oder „News & Angebote vom Huberbauer“ zu spielen. Seien Sie anders als die anderen! Es sind die kleinen Dinge, die den großen Unterschied machen.

5. Ihr Gast muss die Anmeldung zum Newsletter bestätigen – lassen Sie Ihn das wissen!
Beim sogenannten „Double-Opt-In“ – Verfahren bestätigt Ihr Gast, dass Sie ihm in Zukunft Ihren Newsletter zuschicken dürfen. Um das zu tun schicken Sie ihm nach seiner Anmeldung eine Mail zu in der er lediglich einen Link anklicken muss – leider gehen genau dabei immer wieder Newsletter-Anmeldungen verloren, weil der Gast das Mail nicht erhält, es löscht weil es unwichtig aussieht, oder er einfach vergisst auf den Link zu klicken. Was können Sie dagegen tun? Erstens sollten Sie Ihrem Gast nach der Anmeldung unmissverständlich (am besten in einem neuen Fenster) zu verstehen geben, dass das noch nicht alles war. Also am besten in dicken schwarzen Lettern darauf hinweisen, dass er nun in seinem Posteingang eine Mail von Ihnen erhalten sollte – falls nicht soll er doch bitte im Spam-Ordner nachsehen oder überprüfen ob er auch die richtige Mail-Adresse angegeben hat. Zweitens weisen Sie auch im Betreff der Mail auf die Wichtigkeit hin, zum Beispiel in dem Sie den Betreff mit dem Namen des Gastes beginnen – so geht die Nachricht nicht unter den unzähligen anderen Mails unter. Und zu guter Letzt heben Sie den Bestätigungslink in der Mail hervor, am besten als Button, aber auf jeden Fall so dass der Gast weiß dass er da jetzt draufklicken muss.


In diesem Sinne, viel Erfolg beim Sammeln von zusätzlichen, wertvollen Newsletter-Anmeldungen!

Auch interessant: Professionelle E-Mail Gästekorrespondenz – Lernen Sie in unserem eintägigen Seminar wie Sie bei Ihren Gästeanfragen punkten und dadurch mehr Buchungen generieren!











 
 
 Zurück zum Magazin 
 
Drucken